Dienstag, den 10. April 2018 um 05:07 Uhr

Schenk: „Ich will dazu beitragen, dass die Menschen gern hier leben“

von  Team Schenk
Artikel bewerten
(3 Bewertungen)

PM 13/2018: 09.04.2018

 

OB-Kandidatin Schenk legt 7-Schritte-Programm zur Stärkung der Heimatstadt Altenburg vor

 

Das Wahlprogramm von Oberbürgermeisterkandidatin Katharina Schenk umfasst drei Säulen: Die Entwicklung Altenburgs zur Wohnstadt, die Fortentwicklung der Bürgerstadt Altenburg und die Stärkung der Heimatstadt. Dazu erklärt die Kandidatin: 

„Mir war es wichtig, meine drei Säulen mit konkreten Punkten zu untermauern, die ich anpacken will. In den vergangenen Wochen habe ich meine Schritte-Programme zur Wohnstadt und zur Bürgerstadt vorgestellt. Im Fokus stand die Belebung des Leerstandes und der Ausbau des Wohnangebotes, sodass Altenburg auch für Umzugswillige attraktiv wird. Im Rahmen des Schritte-Programms zur Bürgerstadt ging es mir vor allem darum, den Bürgerwillen besser und nachhaltig mit festen Leitlinien im Verwaltungshandeln zu verankern. Den Abschluss bildet nun die Stärkung des Heimatgefühls, denn das ist die Basis für alles.

Mir geht es dabei darum, das Wohlgefühl der Altenburgerinnen und Altenburger in ihrer Stadt zu stärken. Dazu zählen neben den Themen Sauberkeit und Ordnung, über die es wohl kaum politischen Streit gibt, für mich auch die Stärkung des Ehrenamts durch eine Ehrenamtsplattform, der Kampf gegen Vandalismus durch die Vernetzung der Akteure sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Vereinen und Initiativen.

In den vielen Tür-zu-Tür-Gesprächen habe ich zudem erfahren, wie wichtig städtisch organisierte Erlebnisse und Begegnungspunkte sind. Hier will ich ansetzen, denn es gilt neben großen Festen auch an die vielen kleinen Momente zu denken, die das Gemeinschaftsgefühl stärken. Auch Sport ermöglicht Begegnungen. Deswegen ist es für mich ebenso zentral, die Sportstättennutzung gebührenfrei zu halten. Aber auch die Kleingärten sind Teil des sozialen Kitts. In Zusammenarbeit mit dem Regionalverband und den Vorständen gilt es, den zukunftsweisenden Weg weiterzugehen, das Überangebot abzubauen, aber auch jeder und jedem einen Garten zu ermöglichen, der einen bewirtschaften will und kann.

Altenburg hat viel, das es zu einer lebens- und liebenswerten Stadt macht. Ich will die Vorzüge wieder stolz benennen und dort ausbauen, wo es notwendig ist.

 

Das gesamte 7-Schritte-Programm findet sich hier:  https://www.katharinaschenk.de/termine/heimatstadt/7-schritte-programm/.“

 

Team Schenk

Aktualisiert: Dienstag, den 10. April 2018 um 05:12 Uhr
Nach oben