Sonntag, den 19. November 2017 um 16:55 Uhr

Zeit für Altenburg

Autor:  Administrator
Artikel bewerten
(10 Bewertungen)

Altenburg. Am vergangenen Mittwoch fand die erste Ortsvereinsversammlung nach der Bekanntgabe der Nichtkandidatur zur Oberbürgermeisterwahl durch Michael Wolf statt. Persönlich schilderte er den Anwesenden seine Beweggründe. Die Mitglieder des Ortsvereins zollten dem Oberbürgermeister Respekt für die Entscheidung.

Gleichzeitig äußerte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereines Altenburg Thomas Jäschke: „Mir persönlich ist es bewusst, dass die SPD weiterhin Verantwortung übernehmen muss und das werden wir auch. Die Altenburger SPD wird alles versuchen das politische Erbe von Michael Wolf anzunehmen und fortzuführen.“
Unter der Führung des Sozialdemokraten Wolf konnte der Schuldenberg der Stadt Altenburg massiv abgebaut und dennoch die Stadt in Ihrer baulichen Substanz vorangebracht werden. Die Altenburger SPD erarbeitet im Moment die Schwerpunkte für die Zukunftsvision Altenburgs und bittet dabei auch um die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Altenburg.
„Neben den Ergebnissen unserer Umfrage im letzten Jahr zu den Altenburger Fahrradwegen möchten wir gern die Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen uns weitere Impulse zu geben. Diese sollen mit in unsere Zukunftsvision einfließen. Dazu kann man sich an mich persönlich oder per Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) an uns wenden.“, so Jäschke

 

 

Pressemitteilung